Online-Chronik

Dieser Bereich enthält Informationen zur Online-Orchesterchronik ab dem Jahre 2004.

Ausführliche Bildquellen sind in den jeweilig gelinkten Bildergalerien abrufbar.



Frühjahrskonzert gemeinsam mit dem Coro Città di Ala PDF Drucken

Viel Applaus, Begeisterung und Lob durfte Frau Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorstand des Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini am vergang¬enen Samstag nach dem Konzert entgegen nehmen.
Das diesjährige Frühjahrskonzert des Orchesters stand unter dem Motto „40 Jahre Freundschaft“ mit dem bekannten Coro Cittá di Ala unter der Leitung von Joel Aldrighettoni.
Reinhold Fürst eröffnete den Abend mit der offiziellen Begrüßung, bevor das Schülerorchester von Martina Blaser, unterstützt durch das Bodensee-Akkordeon-Orchester, mit der festlichen Ouvertüre von Alfons Holzschuh in die Tasten griff. Zwei weitere Melodien folgten, bevor das „große“ Orchester  mit Melodie und Rhythmus den weiteren Teil des Konzertes übernahm. Mit sehr viel Dynamik und Perfektion boten die Akkordeonisten den Zuhörern einen musikalischen Ohrenschmaus. Einige Musikstücke wurden von Martina Blaser fürs Akkordeon arrangiert, unter anderem von den Interpreten Cat Stevens, John Denver, und Billy Joel. Auch bei „James Last Forever“ (Biscaya, Einsamer Hirte und Morgens um sieben) konnten die Spieler ihre Zuhörer in ein Konzert von James Last versetzen. Viel Applaus für diese sensationellen Darbietungen ernteten die Spieler wie auch die Dirigentin. Des Weiteren  wurden die Solisten Tanja Bühler (Keyboard), Iris Witzemann (Akkordeon), Tobias Rösch (Akkordeon) und Janko Rössler (Mundharmonika) von Reinhold Fürst namentlich erwähnt und ernteten großen Applaus.

Für Gudrun Gruoner aus Unteruhldingen war es das erste Konzert beim Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini. Die gebürtige Ulmerin wurde als Neuzugang im Verein herzlich aufgenommen.

Gänsehautfeeling bereitete der  Coro Cittá di Ala  den Besuchern durch derer Stimmen, und den vorgetragenen Weisen, die in hochkarätiger Präzision die Schönheit der geliebten Heimat inmitten der beeindruckenden Dolomiten besangen.  Durch den von den italienischen Freunden gestalteten Programmteil führte Georg Schläppi, der auch schon am Nachmittag bei der Ankunft des Chores als Übersetzer tätig war.
Mit „Tunesischen Impressionen“ wurde der Saal in eine orientalische Stimmung versetzt. Bei den „Greatest Hits“ von Supertramp durften die Spielerinnen und Spieler ihr Können auf ganz andere Art und Weise zeigen. - Wer denkt schon an rockige Musik, wenn man ein Akkordeonorchester auf der Bühne sieht.
Mit den gemeinsam gespielten und gesungenen Lieder „Ciao auf Wiedersehn“  und „La sulla montagna“ (Komposition und Text von Arnold Fiorini) wurde der gelungene Konzertabend mit dem Bergsteigerchor Coro Cittá di Ala und dem Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini beendet.
Als Freundschaftsbeweis der beiden Vereine wurden Geschenke aus den jeweiligen Regionen überreicht.

Die Gesamtleitung des Abends übernahm Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorstand.
Für Dekoration wurde Steffi Keller mit Applaus belohnt, sowie Inge Zell, die mit Ihrem Team für die Bewirtung der italienischen Gäste zuständig war. 
Ohne Beschallung und Lichteffekte kann ein solch anspruchsvolles Konzert nicht abgehalten werden;  dies übernahm die Firma „Der gute Ton“, Inhaber Alexander Hog. Für die Bilder im Hintergrund war Patrick Blaser verantwortlich.

Zu den Bildern von diesem Abend...

 
Jahreshauptversammlung PDF Drucken

Am 01.04.2016, versammelten sich die aktiven Spielerinnen und Spieler zu der ordentlich einberufenen Jahreshauptversammlung des Bodensee-Akkorden-Orchester Fiorini im Proberaum in Immenstaad.
Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vor­sitz­ende des Vereins begrüßte alle aktiven und passiven Mitglieder und bedankte sich für deren zahlreiches Erscheinen. Ebenfalls anwe­send waren die Ehrenmitglieder Arnold Fiorini mit Gattin Anna Fiorini.
Gleich zu Beginn freute sich Frau Blaser, den Neuzugang Gudrun Gruoner als aktive Spielerin zu erwähnen. Viel Lob erhielten die Akkordeonisten für die musikalischen Einsätze, besonders aber für das gelungene Frühjahrskonzert in der Sommertalhalle in Meersburg, wie auch für die Unterstützung im Verein das ganze Jahr über. Großer Dank und viel Lob ging an Inge Zell, die stets für das leibliche Wohl im Verein sorgt wie auch die Bewirtungen bei eigenen Events mit bester Zufriedenheit meistert.
Jeden Mittwoch freut sich M. Blaser auf die Proben, da alle Spielerinnen und Spieler auf ihrer Wellenlänge sind und sie merkt, dass auch die Akkordeonisten sehr viel Spaß an ihrer Musik haben, so die Dirigentin.
Konzerttermine für 2016 stehen ebenfalls fest, die in Kürze aktuell im Internet auf der Homepage des Orchesters zu finden sind.
Christoph Ehrhart, 2. Vorsitzender des Vereins bedankte sich ebenfalls bei der Dirigentin und den Orchestermitglieder, die alle am gleichen Strang ziehen. Es bereitet sehr viel Spaß, zuzusehen und mitzuerleben, wie alle Spielerinnen und Spieler sich für diesen Verein einsetzen. Nur so kann sich dieser erfolgreich präsentieren.
Auch sind die versteckten Arbeiten, die Martina Blaser in ihrer Freizeit bewältigt, sei es das Arrangieren und Umschreiben von Musikstücken, die Vorbereitung für die Proben wie auch die zusätzlichen Stimmenproben, keine Selbstverständlichkeit.
Ein Plus durfte die Orchesterkasse im vergangenen Jahr verbuchen, so der Bericht von Kassiererin Karin Flach. Gründe hierfür sind Spenden, Gagen und Beiträge der Mitglieder. Auch das jährliche Kaffeekränzle, an denen die Spielerinnen und Spieler gefordert sind, brachte ein Plus in die Kasse.
Im Jahresrückblick mit Bildpräsentation von Stefanie Keller konnten die Musiker das Jahr 2015 nochmals vorbeiziehen lassen. Besonders gerne erinnern sich die aktiven Mitglieder an die Reise nach Korbach, die auch den Teamgeist des Vereins noch mehr zusammengeschweißt hat. Eine Einladung von Familie Endres erhielt das Orchester zum 50-jährigen Bestehen der Haltnau in Meersburg.
Insgesamt wurden 42 Proben abgehalten, und 13 Kurkonzerte im Bodenseekreis, bei dem kein einziges Konzert wegen Regen ausgefallen ist. Auch konnte der Verein im vergangenen Jahr beim Landesmusik­festival in Weingarten bei bestem Wetter sein Können unter Beweis stellen.
Wie in den letzten Jahren veranstaltete das Bodensee Akkordeon Orchester Fiorini das Adventskaffeekränzle, das sehr gerne von den passiven Mitglieder und Freunde angenommen wurde.
Nach den ausführlichen Berichten der Vorstandschaft wurde diese einstimmig entlastet.
Die Neuwahl der Kassenprüferin Sonja Schuler wurde ebenfalls einstimmig angenommen.
Zusätzlicher Punkt bei der Versammlung war die Änderung der Satzung, die der 2. Vorsitzende vorgelesen hat. Das Orchester stimmte den Änderungen zu.

 
Kaffeekränzle im Immenstaader Bürgersaal PDF Drucken

Einen fast bis auf den letzten Platz gefüllten Bürgersaal in Immenstaad durfte das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini vergangenen Sonntag (06.12.2015) beim 8. traditionellen Kaffeekränzle erleben. Schon allein die Tischdekoration von Stefanie Keller hat für weihnachtliche Stimmung gesorgt, ebenso die Bühnendekoration. Mit selbst gemachten Torten und Kuchen wie auch  mit Kaffee wurden die Gäste von den Orchesterspielern verwöhnt. Auch führte der Conférencier Reinhold Fürst gekonnt und einfühlsam durch das offizielle Programm. Die Schüler von Martina Blaser wie auch das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini unter ihrer Leitung sorgten mit bekannten Weihnachtsliedern und anderen Musikstücken für eine schöne vorweihnachtliche Stimmung.
Viele Gäste, die jedes Jahr beim Kaffeekränzle dabei sind, waren wieder so begeistert und sprachen Frau Blaser an, dass sie sich schon seit Wochen auf diesen Sonntagnachmittag freuen. Es sei immer wieder schön, wenn man bei den Weihnachtsliedern noch mitsingen könne. Weihnachtsgedichte und -Geschichten durften in diesem Jahr ebenfalls nicht fehlen.
Reinhold Fürst lobte die Arbeit der fleißigen Küchenhelferlein unter der Leitung von Inge Zell, die auf alle erfüllbaren Wünsche der Gäste eingingen und so für das leibliche Wohl bestens vorbereitet waren.
Während im Hintergrund noch leise Musik aus dem CD-Player ertönte, konnten die Gäste noch mit herzhaften Speisen und netten Unterhaltungen den Abend ausklingen lassen.
Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich der Gemeinde Immenstaad, die es dem ortsansässigen Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini jedes Jahr ermöglicht, einen solch schönen Nachmittag gestalten zu können. Es war ein gelungener Abschluss für das Konzertjahr 2015.
Eine Woche später fand im Orchesterkreis die jährliche Weihnachtsfeier in Immenstaad im Hotel Adler statt. Auch wurde dort im kleinen Rahmen mit weihnachtlichen Klängen und Gesang das Orchesterjahr erfolgreich beendet. Frau Blaser lobte ihre Mannschaft und hofft, dass das neue Jahr ebenso erfolgreich wird wie das vergangene. In diesem festlichen Rahmen wurden auch ein paar Mitglieder für jahrelange aktive Orchesterzeit geehrt.
Janko Rößler, 10 Jahre aktive Mitgliedschaft und Michaela Vögele, 25 Jahre. Ebenso wurden Anni Fiorini für 40 Jahre, Arnold Fiorini, Ehrendirigent, und Ingrid Düsel für 45 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Vor 45 Jahren wurde das Akkordeonorchester von Arnold Fiorini gegründet.
Auf diesem Wege möchte sich nun das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini für ihre Spenden bedanken, ebenso möchte sich die Vorsitzende und Dirigentin Frau Blaser bei ihren passiven wie auch aktiven Mitglieder für das tolle Jahr bedanken und wünscht ihnen allen jetzt schon schöne Weihnachten und alles Gute für das kommende Jahr 2016. Bleiben Sie dem Verein treu.

 
19.07. Landesmusikfestival in Weingarten PDF Drucken

Ein gelungenen Auftritt spielte unser Orchester beim Landesmusikfestival 2015 in Weingarten.

Ein zufriedenes wachsendes Publikum an einer individuellen Bühne war begeistert.

 
Konzertreise nach Hessen PDF Drucken

Gut gelaunt kamen die aktiven Mitglieder des Boden­see Akkordeon Orchester Fiorini wie auch das Bodensee Alphorntrio am Montagabend von der 4-tägigen Konzert­reise in Immen­staad an.

Im letzten Jahr bekam die Dirigentin Martina Blaser eine Einladung aus Korbach im Waldecker Land, beim Altstadt- und Kulturfest aufzutreten. Entstanden ist dieses tradi­tionale Fest in der Hanse- und Kreisstadt Korbach vor 18 Jahren beim Hessentag, der als das älteste und größte Landesfest in Deutsch­land bekannt ist.

4 große Musikbühnen und etliche kleine Bühnen, ebenfalls Stände mit verschie­denen Essens- und Getränke­variationen zierten die ganze Stadt.

Der Auftritt auf der großen Bühne im Weindorf bei außergewöhnlich hohen Sommer­temperaturen war der Höhe­punkt der Orchesterausfahrt. Die Festgäste lauschten begeistert den Akkordeon- und Alphornklängen, und gaben, dem Beifall nach zu urteilen, klar zu verstehen, dass dieser Auftritt nur mit einigen Zugaben beendet werden durfte. Aus aller Munde bekamen Frau Blaser wie auch Walter Ruf (Leiter des Alphorntrios), großes Lob, was ihr Orchester alles leistet und wie abwechslungsreich die Musikstücke ausgewählt wurden.

Im Gespräch mit dem Veranstalter und der ersten Vorsitzenden Martina Blaser wird für das Jahr 2018 der nächste Auftritt am Hessentag in Korbach geplant.

Auch konnten die Musiker die Sehens­würdigkeiten in der Nähe von Korbach erkunden. Die bekannte Goldspur auf dem Eisenberg in Goldhausen war ihr erstes Ziel, das mit einer geführten Wanderung einen außergewöhnlichen Eindruck hinterließ. Das „Tolle Haus“ in Affoldern, das komplett auf dem Kopf steht, wurde mit Staunen besichtigt, bevor man die Staumauer in Waldeck am Edersee überquerte.

Der Abschluss der Konzertreise wurde vom Akkordeonorchester Höringhausen am Sonn­tag­­abend gestaltet, sodass auch dort eine Freundschaft geknüpft werden konnte. Ein gemeinsames Abendessen und der Ausklang auf dem Heimatfest ließen die Spieler und Spielerinnen zufrieden zurück an den Bodensee reisen. (I. Duesel)

Zu den Bildern von dieser Reise...

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 10

Wer ist online

Wir haben 27 Gäste online

Sponsoren des e.V.