Chronik 2017
03.12. Kaffeekränzle in Immenstaad PDF Drucken

Am 3. Dezember fand im Bürgersaal Immenstaad das 10. Kaffeekränzle, bei dem die Spieler das Bodensee Akkordeon Orchesters Fiorini Ihre Gäste mit selbst gemachten Torten und Kuchen verwöhnt haben, statt.

Der Conférencier Reinhold Fürst führte gekonnt und einfühlsam durch das offizielle Programm:

Die Schüler von Martina Blaser wie auch das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini unter ihrer Leitung sorgten mit bekannten Weihnachtsliedern und moderner Weihnachtsmusik für eine schöne vorweihnachtliche Atmosphäre. Ebenso begeisterte das Gitarren-Ensemble Lena Oswald und Isabella Lang, unterstützt von Tanja Bühler und Martina Blaser, die Zuhörer. Ein Kinderchor aus dem Allgäu (Leitung Mailin Wieler-Kneppler) unterhielt mit weihnächtlichen und lustigen Liedern mit Gitarrenbegleitung das Publikum. Den musikalischen Abchluss übernahm Arnold Fiorini mit seiner Handharmonika und wurde von Frau Ursula Mayer aus Stetten mit ihrer klaren und professionellen Sopranstimme unterstützt. Beide ernteten nach dem Auftritt einen riesen Beifall.

Viele Gäste, die jedes Jahr beim Kaffeekränzle dabei sind, waren wieder begeistert und sprachen Frau Blaser an, dass sie sich schon seit Wochen auf diesen Sonntagnachmittag freuen. Es sei immer wieder schön, wenn man bei den Weihnachtsliedern noch mitsingen könne. Besinnliche wie auch witzige Weihnachtsgeschichten wurden von Reinhold Fürst und Mailin Wieler-Kneppler vorgetragen.

Reinhold Fürst lobte die Arbeit der fleißigen Küchenhelferlein unter der Leitung von Inge Zell, die auf alle erfüllbaren Wünsche der Gäste eingingen und bestens vorbereitet waren.

Während im Hintergrund noch leise Musik aus dem CD-Player ertönte, konnten die Gäste mit herzhaften Speisen und netten Unterhaltungen den Abend ausklingen lassen und noch ein wenig die weihnachtliche Stimmung im liebevoll von Regina Erhart dekorierten Bürgersaal genießen.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich der Gemeinde Immenstaad, die es dem ortsansässigen Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini jedes Jahr ermöglicht, einen solch schönen Nachmittag gestalten zu können.

Es war ein gelungener Abschluss für das Konzertjahr 2017.

Auf diesem Wege möchte sich nun das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini für ihre Spenden bedanken, ebenso möchte sich die Vorsitzende und Dirigentin Frau Blaser bei ihren passiven wie auch aktiven Mitglieder für das tolle Jahr bedanken und wünscht Ihnen eine schöne Adventszeit und alles Gute für das kommende Jahr 2018. Bleiben Sie dem Verein treu.

 
20.10. Orchesterreise zum Benefizkonzert beim Generationentreff Enger PDF Drucken

Am Freitag, 20.10.2017 startete das Bodensee Akkordeon Orchester Fiorini ihre Konzertreise nach Ostwestfalen.
Nach einer 9-stündigen Busfahrt hatte die musikalische Reisegesellschaft die Stadt Herford erreicht und wurde herzlich von den Gastgebern - dem Generationentreff Enger - empfangen.
Auch der Bürgermeister der Widukindstadt, Thomas Meyer, ließ es sich nicht nehmen, vor dem gemeinsamen Abendessen die Musiker persönlich zu begrüßen und seine 22.000-Einwohner-Stadt vorzustellen. Martina Blaser, musikalische Leitung vom Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini bedankte sich für den herzlichen Empfang.
Das Benefizkonzert mit dem Bodensee Akkordeon Orchster Fiorini e.V., unter der musikalischen Leitung von Martina Blaser, fand am Samstag, dem 21.10.2017 um 16.00 Uhr in der Aula vom Widukindgymnasium Enger, vor ausverkauften Rängen mit 325 Gästen, statt
Mit routiniertem Handschliff hatte Martina Blaser hierfür ein Programm zusammengestellt, das das Publikum vollends begeisterte. Man hörte gleich von Beginn des Konzertes, dass die Zuhörer bei bekannten Melodien mitsummten. Auch Arnold Fiorini (84) griff zu seiner Hohner-Club-Morino und musizierte gemeinsam mit seiner Frau Anni sowie seinen Töchtern Martina, Tanja und Mailin.



Weitere Informationen zum jährlichen Kaffeekränzle entnehmen Sie aus dem Veranstaltungskalender der hiesigen Zeitungen und im Internet.

Mit stehenden Ovationen und zwei Zugaben endete dieses emotionale Konzert. Selbst bei der Überreichung des wunderschönen Blumenstraußes an Frau Martina Blaser fehlten H. Niermann, Vorstand des Projektes Alzheimer Beratungsstelle Enger, die Worte. Man merkte es ihm an, wie sehr ihn das gelungene Konzert und die strahlenden Gesichter des Publikums, berührten.
Auf Einladung des „Hauses Stephanus“ wurde am Abend ein würdiger Abschluss des Benefizkonzertes gefunden.
Martina Blaser fand ebenso wie Arnold Fiorini lobende Worte für die Organisation. Im Gegenzug bedankten sich Manuela Schock und Günter Niermann im Namen der Besucher für das wunderbare Konzert. Alle waren sich einig, ein solches Konzert wenn möglich in ein paar Jahren wieder stattfinden zu lassen, evtl. sogar am Boden¬see.
Nach dem gemeinsamen, geselligen Abendessen ging es für die Musiker zurück in die Unterkunft, um am nächsten Morgen ausgeruht die Heimreise antreten zu können.
Das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini be¬dankte sich herzlich beim Generationentreff Enger für die Gastfreundschaft und blickt respektvoll zu den Leistungen dieses Vereins auf.
Bei einer Urlaubsreise zum Bodensee hatte Günter Niermann nach einem Auftritt von Arnold Fiorini die Idee eines Benefiz-Konzerts in seiner Heimat unter Schirmherrschaft seines Vereins besprochen.

 

Zu den Bildern...

https://enger-menschenfreundliche-kommune.de/news/bodensee-akkordeon-orchester-fiorini-zu-gast-in-enger

 

 
08.10. Konzert mit dem LoGo Chor in der Kirche St. Gangolf PDF Drucken

Es war mal wieder ein besonderes Highlight: Mit dem gemeinsamen Stück „Bewahrt die Welt für unsere Kinder“ gefolgt von stehenden Ovationen und einer Zugabe endete am 08. Oktober das Konzert des Bodensee-Akkordeon-Orchesters Fiorini und des Chores LoGo in der Kirche St. Gangolf in Kluftern.
Michael Benoreitis zog mit seinem Chor aus Stiefenhofen im Allgäu durch präzise geschliffene Interpretationen moderner Chormusik begleitet von Rhythmus- und Soloinstrumenten das Publikum in seinen Bann. Bei Stücken wie „Kratz an deiner Schale“ - vorgetragen durch die Jüngsten des Chores-, „California Dreamin‘“, L. Cohens „Halleluja“ oder „Wenn ich alle Sprachen dieser Welt sprechen könnte“ ertappte sich der ein oder andere Konzertbesucher immer wieder vom Vortrag verleitet beim Mitsingen und –Klatschen.
Mit klassischen Stücken wie "Largo" von G.F. Händel und J.-S. Bachs "Ave Maria", aber auch modernen Stücken von u.a. F. Sinatra, J. Denver, B. Joel und J. Miles wurden die zahlreichen Besucher unter professioneller musikalischer Gesamtleitung von Martina Blaser durch ein kurzweiliges Konzert bei exzellenter Akustik geführt.
Die Spendenerlöse des Konzertabends kommen der Markdorfer Tafel zu Gute.

 


Wer ist online

Wir haben 64 Gäste online

Sponsoren des e.V.